Psychotherapie hilft bei...

einer Vielzahl von Problemen, z.B. bei:

  • Ängsten
  • Depressionen
  • Zwängen (z.B. Angst, jemanden zu schädigen, Waschzwang, Kontrollzwang)
  • Psychosomatischen Störungen (körperlichen Beschwerden, für die sich keine ausreichenden körperlichen Ursachen finden lassen oder bei denen seelische Faktoren eine bedeutsame Rolle spielen, wie z.B. Schmerzen, Erschöpfungszustände, Bluthochdruck, Herzbeschwerden, Asthma bronchiale, Magen-Darmstörungen, Gelenkbeschwerden, Rücken- und Kopfschmerzen, Hautkrankheiten u.a.)
  • Essstörungen
  • Arbeitsstörungen
  • Schlafstörungen
  • sexuellen Störungen
  • der seelischen Verarbeitung von schweren körperlichen Erkrankungen wie z.B. Herzinfarkt, Krebserkrankungen etc. (Krankheitsverarbeitung)
  • Persönlichkeitsstörungen (z.B. Borderline-Syndrom u.a.)
  • häufig auftretenden Beziehungsstörungen mit Partnern, mit Kindern oder im Beruf
  • der Verarbeitung von Belastungen und Traumatisierungen